Docker auf einem Raspberry Pi installieren

Für die Installation von Docker wird ein Raspberry Pi mit installiertem Raspbian benötigt. Da die Installation und Verwendung von Docker keine grafische Benutzeroberfläche erfordert, kann die Lite-Version des Betriebssystems eingesetzt werden. In diesem Artikel wird Docker auf einem Raspberry Pi 4 Model B mit Raspbian Buster Lite in der Version „July 2019“ (Revision 2019-07-10) installiert. Die Installation auf einem Raspberry Pi 3 oder einer früheren Version von Raspbian ist mit dieser Anleitung auch möglich.

Die Installation kann automatisch über ein von Docker zur Verfügung gestelltes Script oder aber auch manuell über verschiedene Befehle durchgeführt werden. In dieser Anleitung werden beide Möglichkeiten Schritt für Schritt beschrieben.

Automatische Installation

Docker bietet ein Script zur vollständigen Installation an. Dieses kann mit nur einem Befehl ausgeführt werden und erfordert keine weiteren Eingaben durch den Benutzer. Die Installation sowie die zukünftige Aktualisierung von Docker kann mit dem unten gezeigten Einzeiler durchgeführt werden.

Hinweis: Bei der Ausführung externer oder fremder Scripte sollte die Quelle und der Inhalt überprüft werden. Da dieses Script mit root-Rechten ausgeführt wird, besteht die Gefahr, dass auch Befehle ausgeführt werden welche die Sicherheit des Systems gefährden. In einem offiziellen GitHub-Repository von Docker ist das Script zur Prüfung hinterlegt.

sudo curl -fsSL https://get.docker.com | sh

Neben der stabilen Version steht auch eine Testversion zur Verfügung, welche mit dem folgenden Befehl installiert und aktualisiert werden kann.

sudo curl -fsSL https://test.docker.com | sh

Die automatische Installation von Docker ist nun abgeschlossen. Am Ende dieser Anleitung findest du noch verschiedene Möglichkeiten die Installation überprüfen zu können.

Docker mit dem Script automatisch installieren.

Manuelle Installation

Die manuelle Installation von Docker ist etwas umfangreicher da noch Vorbereitungen vor der eigentlichen Installation getroffen werden müssen. Während der automatischen Installation werden diese Vorbereitungen durchgeführt, ohne dass der Anwender eingreifen muss.

Im ersten Schritt werden die Repositories aktualisiert und die für Docker benötigten Pakete installiert.

sudo apt-get update
sudo apt-get install -y -qq --no-install-recommends apt-transport-https ca-certificates curl

Nun kann der Schlüssel für Docker zum Schlüsselring hinzugefügt und überprüft werden. Fehlt dieser Schlüssel, ist die Herkunft des Docker-Pakets nicht vertrauenswürdig und damit eine Installation nicht möglich.

sudo curl -fsSL "https://download.docker.com/linux/raspbian/gpg" | sudo apt-key add -
sudo apt-key finger 9DC858229FC7DD38854AE2D88D81803C0EBFCD88

Der Verweis auf das Docker-Repository ist unter einem frisch installierten Raspbian nicht bekannt. Daher muss dieser in die Liste der Quellen aufgenommen werden. Mit dem folgenden Befehl wird eine neue Datei „docker.list“ im Verzeichnis „/etc/apt/sources.list.d/“ mit dem Verweis auf das Docker-Repository erstellt. Statt „stable“ kann hier auch „test“ angegeben werden, um die aktuelle Testversion statt der stabilen Version zu installieren.

sudo tee /etc/apt/sources.list.d/docker.list \
    <<< "deb [arch=armhf] https://download.docker.com/linux/raspbian buster stable"

Die Vorbereitungen zur Installation von Docker sind nun abgeschlossen, sodass die eigentliche Installation ausgeführt werden kann. Dazu werden erneut die Repositories aktualisiert und anschließend Docker selbst installiert. Die Aktualisierung kann zukünftig über den gleichen Befehl ausgeführt werden. Dazu werden dann die vorbereitenden Schritte nicht mehr benötigt.

sudo apt-get update
sudo apt-get install -y --no-install-recommends docker-ce

Die manuelle Installation von Docker ist nun abgeschlossen. Am Ende dieser Anleitung findest du noch verschiedene Möglichkeiten die Installation überprüfen zu können.

  • Liste der verfügbaren Pakete aktualisieren.

Überprüfen der Docker-Installation

Docker sollte nun auf dem Raspberry Pi installiert sein. Mit der Ermittlung der Version sowie den grundlegenden Informationen kann ein erster Test durchgeführt werden.

sudo docker version
sudo docker info

Um aber auch die Funktionsfähigkeit der Docker-Installation zu überprüfen, kann das Hello-World-Image gestartet werden. Dieses Image steht im Docker-Hub zur Verfügung und kann mit dem folgenden Befehl heruntergeladen und als Container ausgeführt werden. Es sollte dann eine Erklärung angezeigt werden, wie dieser Container die Funktionsfähigkeit überprüft hat.

sudo docker run hello-world
  • Die Version der Docker-Installation ermitteln.
Avatar for Sebastian Brosch

Sebastian Brosch

Ich bin gelernter Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung und konnte bereits Erfahrungen in der Entwicklung von Desktop- und Web-Anwendungen sammeln. In diesem Blog schreibe ich über Probleme und Erfahrungen aus dem Gebiet der Anwendungsentwicklung. Ich werde hier meist Artikel aus den Bereichen .NET, Datenbanken (hauptsächlich T-SQL und MySQL), PHP, HTML, CSS und Docker schreiben.

1 Antwort

  1. 2019-01-02

    […] werden kann, muss es zunächst einmal installiert werden. Dazu hat Sebastian Brosch eine gute Anleitung verfasst. Insbesondere das Update am Ende seines Artikels ist interessant, das die ganze Arbeit auf […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.